Cup of Equal Possibilities 2019

Am 11. und 12. Mai fand die III Etappe der Novuss Weltmeisterschaft “Cup of Equal Possibilities 2019” in Erlangen statt.

Der Verein "Novuss - Sport ohne Barrieren" und die Stadt Erlangen waren damit nun bereits im fünften Jahr hintereinander Ausrichter einer Etappe dieser internationalen Turnierserie.

Zu diesem kleinen Jubiläum sind natürlich viele organisatorische Dinge mittlerweile eingespielt. Da unsere bisherige Turnierstätte in der Werner-von-Siemens Realschule dieses Jahr bereits vergeben war, mussten wir uns mit der Egon-von-Stephani Halle im Röthelheimpark zumindest auf neue Räumlichkeiten einstellen. Aber alle Sorgen waren unbegründet. In neuer Rekordzeit war der Aufbau am Freitag vollzogen und so war alles bereitet für zwei Tage Novuss-Weltcup in Erlangen.

Auch bei den internationalen Teilnehmern "verirrte" sich niemand in die gewohnte Spielstätte und so konnte das Turnier pünktlich beginnen. Wie bereits im vergangenen Jahr überbrachte Frau Dr. Preuß die Grußworte der Stadt Erlangen. Dabei bewies sie im Smalltalk mit dem Dolmetscher auch ihre guten Russischkenntnisse. Nach den besten Wünschen für einen angenehmen Aufenthalt in Erlangen und bereits dem Wunsch auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr ging es dann los. Mit einem neuen Teilnehmerrekord für ein Novussturnier in Deutschland starteten die 18 Damen und 47 Herren in die erste Runden.

Samstag - Weltcupturniere im Einzel

Zur Mittagspause ergab sich aus Sicht unseres Vereins ein eher durchwachsenes Bild. Unsere drei Damen im Turnier fanden sich zunächst auf den hintersten Plätzen wieder. Allerdings bestand von den Punkten noch Kontakt zum Mittelfeld, was Hoffnungen für den Nachmittag machen konnte. Außerdem spielten die Damen aufgrund der stark gestiegenen Anzahl an Mitspielerinnen dieses Jahr erstmals auch im Schweizer Turniersystem, was fast zwangsläufig ein paar Auftaktniederlagen mit sich bringt, wenn man nicht zur direkten Weltspitze gehört.

Bei den Herren ergab sich am Tabellenende zunächst ein ähnliches Bild - mit einer erfreulichen Ausnahme: Daniel fand sich nach 4 ungeschlagenen Partien (2 Siege, 2 Unentschieden) auf Platz 7 des Tableaus wieder. während das für ihn am Nachmittag stärkere Gegner bedeutete, konnten die anderen Spieler aus unserem Verein durch vermeintlich leichtere Gegner noch auf ein paar Platzierungsverbesserungen hoffen.

Diese Erwartungen wurden am Nachmittag auch bestätigt. Bei den Damen ging der Kontakt zur Mitte des ausgeglichenen Feldes zwar bis zum Schluss nicht verloren, jedoch sprangen am Ende nur die Plätze 15, 17 und 18 heraus. Bei den Herren bleib Daniel zwar bester Spieler unseres Vereins. Mit Platz 22 gelang ihm das jedoch nur hauchdünn vor Zoltan, aber ihr großer Tag sollte ja noch folgen. Dank des Uploads der gesamten Turnier-Programm-Datei können mit den unteren Links nicht nur die Endergebnisse, sondern auch der Tabellenstand nach jeder Runde sowie die Spielergebnisse jedes Teilnehmers nachvollzogen werden.

Sonntag - Turniere im Doppel + Europacup

Am Sonntag standen die Turniere im Doppel (Herrendoppel oder Mixed/Damen), sowie das Turnier der Spieler mit Handicap statt, welches in eine extra Europacup-Wertung einfließt. Während im Mixed-Turnier zwei Paare unseres Verein antraten, starteten in den anderen beiden Turnieren jeweils drei Spieler bzw. Paare, welche jeweils gut an unseren grünen Shirts auszumachen waren.

Für die meisten unserer Teilnehmer ist der Tag schnell erzählt. Als gute Gastgeber behielten wir die rote Laterne in allen drei Wertungen an diesem Tag in Erlangen. Im Mixedturnier ist zumindest das letzte Spiel unserer beiden Paare hervorzuheben. In einem äußert ausgeglichenen und taktischem Spiel konnten sich am Ende knapp Alica und Luca durchsetzen. Für sie bedeutete das am Ende einen sehr guten 11. Platz.

Bei den Herren startete das Turnier gleich am Vormittag mit zwei von drei möglichen vereinsinternen Duellen. Da beide Spiele unentschieden endeten, fanden sich die Paare zur Mittagspause auch im (unteren) Mittelfeld wieder. Da es aber bereits nach drei Runden kein Paar mit maximaler Punkteausbeute mehr gab, war das Feld zu diesem Zeitpunkt noch dicht beisammen. Am Nachmittag folgte dann Siegesserie von Daniel und Zoltan. Mit drei Siegen aus den folgenden Spielen schlossen sie zur Spitze auf und waren vor der abschließenden Runde sogar punktgleich mit dem folgenden Team auf Platz 1. Da sie auch im abschließenden Spiel keine Nerven zeigten, konnten wir alle am Ende den ersten Turniersieg von Spielern unseres Vereins feiern.

Auch wenn es "nur" im Doppelturnier war, so konnten wir doch auch an den anderen Ergebnissen sehen, dass der Abstand zur Weltspitze zumindest schon kleiner geworden ist. Denn neben Daniel und Zoltan konnten wir bei der abschließenden Siegerehrung auch Barbara (1. Platz Damen mit Handicap) und Luca (3. Platz Herren U19) bejubeln.

Turnierergebnisse

Frauen: Link - Click here

Herren: Link - Click here

Doppel - Herren: Link - Click here

Doppel - Mix: Link - Click here

Download
Handicap
Round-2018 (8 players_3-1-0 Point).xlsx
Microsoft Excel Tabelle 174.4 KB

Bilder